Dienstag, 11. September 2007

Raidgilden

Derzeit lösen sich wieder einige Raidgilden auf. Hauptproblem ist fehlender Raid, scheinbar sind deutlich weniger Kunden bereit als vermutet für einen Raidtag 100g zu erfarmen. SSC/TK geht aber nicht ohne diese immensen Kosten. Mit Patch 2.2 waren weitere Nerfs angekündigt. Durch die Verschiebung von 2.2 auf irgendwann geht so mancher Raidgilde das Erfolgserlebnis aus. Die Leute bleiben zu den Raids weg, die Raidgilden stehen ohne Raid da.

Und erneut beweist sich die simple Regel "Content Content Content" Ohne diesen blutet das Spiel aus ...

Luna

Kommentare:

Gudi hat gesagt…

Es gibt recht viele Spieler, die haben Inhalt. Dadurch, dass die Realms subjektiv leer sind, man kaum Leute für gemeinsames Spielen (in Instanzen) findet, die Instanzen wiederum zu "schwer" sind und eine strenge Klassenzusammensetzung erfordert, gibt es genügend Spieler, die ihren Inhalt in PVP sehen.
Ich war damals schon mehr auf den Schlachtfeldern als in Instanzen. So geht es heute vielen, mit denen ich spiele.
Für mich bestehen Online-Spiele eh in sich gegenseitigem Messen und nicht im Kämpfen gegen computergesteuerten Pixeln, die immer das selbe erwartete tun.

Ich glaube, die PVP-fokusierten Titel WAR und Conan werden nicht so sehr Probleme haben, dass den Leuten langweilig wird.

Nimand hat gesagt…

gerade im pvp tun die gegner immer das was ich erwarte .... der mage sheept mich gefolgt von pyro bla blubb ... beim hexer dots & fear ... pala macht irgendwann blase ...
durch die geringe skillauswahl ist gerade im pvp alles sehr vorhersehbar ... während im pve content immer wieder neues kommt ... night bane & prinz waren bei erscheinen von BC völlig neue arten von encountern, ebenso tidewalker und Vashj ... klar ... nach 3 wochen firsttry wirds boring ... dann wird man wieder durch itmehatz motiviert bzw next ini

und im pvp ... mmh ... der mage sheept mich immer noch ... 0 changing ... ob nu im auge in ws oder irgend eine arena