Donnerstag, 27. September 2007

Resi Gear

Ich halte die (aus Diablo2) übernommene exzessive Verwendung von Resistenzen für einen schweren Fehler. Timesink hin oder her spätestens wenn der MT1 für den monatelang irgend ein Mist gefarmt wurde wegen RL eine Pause macht, dann kommt für die Raids die Zeit des GANZ GROßEN Frusts. Bosse die man mit Leichtigkeit geschafft hat werden auf einmal wieder sehr schwer bis unmöglich.

Raids verkraften aber keine Rückschritte. Sie lösen sich auf, verfallen oder wechseln den Server. Mit dem Zerfall der Raids beschleunigt sich der Zerfall des Spiels.

Luna

Kommentare:

aSak hat gesagt…

Wo du einfach nur Recht hast...

Nimand hat gesagt…

für gewöhnlich farmt sich ja der MT (die Tanks) das zeug so gu wie selbst idR sind sie schmiede ... nur die Instanzrelevanten drops kernleder frostrunen bla blubb eben nicht ... das sind aber alltägliche nebenprodukte des raids ... mit BC wurde das bissl schwieriger via Urgedöns, aber selbst mit BC war dies nur für topgilden ein problem ... die resiencounter sind sehr rar und vor allem spät gesät ... meist stattet man auch alle tanks aus und nicht nur den MT

generell gebe ich dir recht, geht der mt is erstmal großes staunen in den gilden, sofern kein fähiger 2nd in den startlöchern steht

Ich halte eher die schwierigkeit des Tankprozesses für das schwinden der Tanks verantwortlich ... geh mal mit Hexer und mage in zB ZH ... *würg*

auch mein Tank ist eingemottet und ich spiele nun hUnter .... sehr entspannt ... kein klavier mehr spielen auf der tastatur und schönes aggro-control

einst fehlten Heiler ... heute fehlen Tanks

das problem der raidgilden ist es "gute" spieler zu finden ... die meisten wollen den schnellen erfolg ... am besten gestern schon full t6
wipen = nein danke ... hydross & consorten sind aber nunmal train-bosse ...

Man stelle sich die frage: "wieviele gilden haben CThun gelegt auf AmanThul" oder sogar "4HM" & KelThuzad ... eben ... AmanThul hat viele gute Spieler ... leider in verschiedenen Gilden